Parzival

tl_files/Theaterfirma/Bilder/Stuecke/parzival_1.jpg

 

Ein unterhaltsames Theaterstück mit vielerlei Verwandlungen

nach Wolfram von Eschenbach

Der Gral, ich werde ihn finden oder sterben.

König Artus und seine Gemahlin Ginover haben die Zeiten überdauert und genießen ihr Dasein als moderne Nomaden. Sie erzählen die Geschichte ihres Zöglings Parzival. Geblieben ist ihnen die Tafelrunde, die sie ständig mit sich tragen. Diese ist das Zentrum der Bühne und verwandelt sich in phantasievoller Weise zu einer Fülle verzaubernder Bilder, durch Licht und Schatten entsteht eine magische Dimension. Über den Bilderreichtum hinaus wird die Inszenierung von einem unverstaubten Zugriff auf den 900 Jahre alten Stoff sowie von sprachlicher Brillanz im Umgang mit der Versform des Wolfram von Eschenbach getragen. Ein Stück zum Staunen und Lachen.

Spieler: Christiane Weidringer, Klaus Michael Tkacz
Regie: Harald Richter   
Ausstattung: Ulrike Mitschke